Grü­nes Frau­en­früh­stück in der Nordeifel

Frau­en sind aktiv und enga­gie­ren sich, beim Sport, in Schu­len, in Kin­der­gär­ten, beim Thea­ter, im Kar­ne­val, im Chor.…

Manch­mal ver­die­nen sie im Rat­haus ihren Lebens­un­ter­halt als Sach­be­ar­bei­te­rin­nen, Sekre­tä­rin­nen und Stan­des­be­am­tin­nen und gele­gent­lich auch als Bürgermeisterinnen. 

Doch wo fin­den sich Frau­en in den Stadt- und Gemein­de­rä­ten? Oft muss man sie an der Basis unse­rer demo­kra­ti­scher Wil­lens­bil­dung mit der Lupe suchen! War­um ist das so? Was brau­chen wir, damit Frau­en Lust auf poli­ti­sches Enga­ge­ment ent­wi­ckeln? Was müss­te sich ändern, damit Frau­en den Schritt in die Kom­mu­nal­po­li­tik wagen? Über die­se Fra­gen wol­len wir Grü­ne Frau­en aus Sim­mer­ath, Mons­chau und Roet­gen mit Euch und mit unse­rem Gast Kat­rin Feld­mann bei einem kom­mu­nal­po­li­ti­schen Frau­en­früh­stück diskutieren. 

Kat­rin Feld­mann arbei­tet im Frau­en-Men­to­ring­team von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen NRW mit. Sie ist Spre­che­rin der AG Frau­en der Aache­ner Grü­nen und enga­giert sich bei der Hein­rich Böll Stif­tung. Anmel­den könnt ihr euch tele­fo­nisch bei Gise­la Kamps­hoff-End­erle unter 02473 3506 oder per Mail an kampshoff.enderle(at)t‑online.de.

Verwandte Artikel